Skip to main content

Transport und Verkehr

DB Netz AG

4.000.000.000 Reisende pro Jahr, 800.000.000 Kilometer produzierte Zugfahrten, 260.000.000 Tonnen transportierte Güter: Für diese enorme Transportleistung stellt die DB Netz AG die Bahninfrastruktur bereit und koordiniert zudem den dort stattfindenden Bahnverkehr. Für einen reibungslosen Ablauf dieses Verkehrsmanagements greift die DB Netz AG auf die IT ihrer Leittechnik zurück.

Für dieses Projekt haben wir bei MGR zentrale Systeme der Leittechnik neu gebaut. Wir sind sehr stolz darauf, mit unserer Arbeit einen Beitrag zu Prozessen zu leisten, die eine derartig hohe Relevanz für Deutschland haben.

Neubau Zugstandortsystem

Neben dem Dispositionssystem ist das dispositive Zugstandortsystem der DB Netz AG das wichtigste Element des Eisenbahnbetriebs in Deutschland. Es berechnet die Zugstandorte aller Züge auf Infrastruktur der DB Netz AG, was nahezu alle Züge in Deutschland umfasst. Das gilt sowohl für die Leittechnik der DB Netz AG selbst als auch für die Leittechnik ihrer Kunden. Dabei handelt es sich um ein Echtzeit-Hochlastsystem, das hohe Anforderungen in Hinblick auf die Stabilität stellt – schließlich ist ein unterbrechungsfreier Ablauf essenziell, um das komplexe System möglichst störungsfrei am Laufen zu halten.  

Wir bei MGR haben das Altsystem nach einer eingehenden Schwachstellenanalyse, bei der die Anforderungen neu erhoben und dokumentiert wurden, von Grund auf neu entwickelt und durch einen völlig modernisierten Neubau ersetzt. Das jetzt implementierte Zugstandortsystem bietet folgende Vorteile:  

  • Es wurde auf der Basis moderner Technologieplattformen entworfen und gebaut und entspricht nun dem aktuellen Stand der Technik.
  • Das fachliche Datenmodell wurde überarbeitet und vervollständigt. Alle Nachrichtenformate wurden vereinheitlicht und entsprechen jetzt dem fachlichen Datenmodell.
  • Die Bedienoberflächen wurden erneuert und sind nun einfach zu erlernen.
  • Die Kosten für Änderungen wurden durch automatisierte technische und fachliche Tests gesenkt, sodass das System an neue fachliche Gegebenheiten angepasst werden kann.
  • Wir bei MGR halten für den Kunden Instanzen vor, die für technische und fachliche Tests genutzt werden.
  • Unser Partner Rhein-Ruhr Systemtechnik GmbH hält in unserem Auftrag ein Versuchsstellwerk vor, sodass das Zusammenspiel zwischen dem dispositiven Zugstandortsystem und operativen Anlagen getestet werden kann.
  • Wir schulen den fachlichen und technischen Betrieb mit standardisierten Fortbildungsmodulen.
  • Wir leisten die Wartung und den 2nd- und 3rd-Level-Support im 24/7-Service-Level.
  • Wir legen die gemäß IT SiG nötigen Gutachten zum Stand der Technik und zu den anerkannten Regeln der Technik nach den Empfehlungen des TeleTrusT vor.

Durch diese Neuerungen und unseren Service wird für den Kunden aus einem kritischen System ein modernes, wartbares System, welches der kritischen Infrastruktur nach den Vorgaben des IT SiG entspricht.

Neubau Tagesfahrplanableitung für die Trassenabrechnung

Die DB Netz AG erwirtschaftet ihren Umsatz durch die Erbringung von Trassenleistungen, die sie auf Basis des kommerziellen Fahrplans tagesgenau mit ihren Kunden abrechnet. Hierzu muss tagesscharf ermittelt werden, welche Züge in welcher Konfiguration und auf welchem Weg in Deutschland verkehren.

Diese sehr komplexe Berechnung besorgt die von uns für die DB Netz AG gebaute Tagesfahrplanableitung. Es handelt sich um ein fachlich komplexes System, das im Echtzeitbetrieb unterbrechungsfrei und hochverfügbar der bestellten Fahrpläne analysiert und für die Abrechnung aufbereitet. Darüber hinaus betreuen wir bei MGR das System im 2nd- und 3rd-Level-Support im 24/7-Service-Level.

Wir bei MGR sind stolz darauf, dieses für den Kunden kommerziell äußerst wichtige System gebaut und erfolgreich in Betrieb gesetzt zu haben.

Digitalisierung der kurzfristigen Fahrplananordnungen für den Fahrdienst

Durch die Digitalisierung logistischer Abläufe und Maßnahmen zur besseren Auslastung der Trassenkapazität haben kurzfristige Bestellungen – vor allem von Trassen im Güterverkehr – in den letzten Jahren stark zugenommen. Dies führte zu einer Überlastung des bisher bestehenden Geschäftsprozesses für kurzfristige Fahrplananordnungen für den Fahrdienst.

Durch Analyse der bestehenden Abläufe konnte ein System gebaut und in Betrieb genommen werden, das den papiergebundenen, teilweise manuellen Geschäftsprozess digitalisiert und so den Fahrdienst wesentlich entlastet. Gleichzeitig werden in bedeutendem Ausmaß Papierkosten eingespart.

Das von uns entwickelte System FPLO-DB4 stellt dem Fahrdienst die kurzfristigen Fahrplananordnungen zuverlässig und übersichtlich zur Verfügung und hat damit zu einer wesentlichen Qualitätsverbesserung beigetragen. Auf unserer Cloud-Infrastruktur betreiben wir eine operative Instanz des Systems, die in die Systemlandschaft des Kunden eingebunden ist. Durch integrierte Mechanismen zur Messung wichtiger KPIs werden das Volumen und die Qualität der Fahrplananordnungen gemessen und gesteuert.

Wir bei MGR sind stolz darauf, dieses Beispiel einer rundum gelungenen Digitalisierungsmaßnahme analysiert und gebaut zu haben.

Neubau Betriebsdatenverteiler

Nach Inbetriebnahme wird der Betriebsdatenverteiler der DB Netz AG über eine Milliarde Nachrichten pro Tag an Kunden und interne Abnehmer übermitteln.

Entsprechend handelt es sich um ein Hochlastsystem, das unter strengen Vorgaben im Hinblick auf Verfügbarkeit, Skalierbarkeit und Flexibilität auf der Basis modernster Technologien entworfen und gebaut wurde. Das System wird die vorhandenen Schnittstellen zur Übermittlung von Nachrichten nach UIC- sowie TAF/TAP-Standard ablösen.

Wir bei MGR sind stolz darauf, den Neubau dieses Systems erfolgreich durchgeführt zu haben.

Retail

Leder & Schuh AG

Die Leder & Schuh AG ist Marktführer für das Schuh-Retailgeschäft in Österreich und den angrenzenden südeuropäischen Staaten.

Wir haben die Anbindung der Kassensysteme der circa 400 Filialen an die zentrale Warenwirtschaft modernisiert. Hierzu wurden die Upstream- und Downstream-Schnittstellen der Kassensysteme zum zentralen SAP ERP analysiert und auf der Basis moderner Middleware von TIBCO neu implementiert.

Wir bei MGR haben die erfolgreiche Inbetriebnahme begleitet und sind stolz darauf, die Leder & Schuh AG bei dieser unternehmenskritischen Anbindung unterstützen zu können.

Energie

EnBW

Die EnBW Energie Baden-Württemberg AG ist eines der 3 größten Energieversorgungsunternehmen in Deutschland.

Als Ergebnis einer europaweiten Ausschreibung übernehmen wir die Wartung und den Support der TIBCO Microservices der EnBW im 24/7-Service-Level.

Wir bei MGR sind stolz darauf, mit der EnBW einen weiteren Betreiber kritischer Infrastruktur als Kunden gewonnen zu haben.

Gesundheit

F. Hoffmann-La Roche AG

Die F. Hoffmann-La Roche AG ist das größte Pharmaunternehmen der Welt. Neben dem Kerngeschäft mit Medikamenten stellt es außerdem Reagenzien und Geräte zur medizinischen Untersuchung her.   

Für das Management klinischer Studien betreibt die Pharmaceutical Division von Roche länder- und unternehmensübergreifende Geschäftsprozesse. Wir haben bei der Entwicklung von Schnittstellen im Bereich Clinical Trial Management mitgewirkt und arbeiten derzeit an der Analyse und Optimierung komplexer internationaler Masterdaten-Managementprozesse. Diese sind vor allem bei der Auswahl und Zuordnung von Forschungseinrichtungen für klinische Studien wichtig.